VW-Chef steigt auf

Guten Morgen,

der für jeden neuen Regierungschef in Berlin bedeutsamste Manager im Lande ist seit dieser Woche VW-Mann Herbert Diess. Denn: Der Österreicher, dessen Konzern jährlich über elf Millionen Fahrzeuge verkauft und bei zwölf verschiedenen Marken rund 670.000 Menschen beschäftigt, wird Deutschlands größtes und strategisch bedeutsamstes Unternehmen bis zum Jahr 2025 führen. Damit ist er über die volle Laufzeit einer Legislaturperiode der Ansprechpartner Nummer Eins, wenn es um die Transformation der deutschen Schlüsselindustrie geht.

Es sind im Wesentlichen fünf Gründe, die Herbert Diess zu dieser machtvollen Position verholfen haben:

1. Herbert Diess ist Krisengewinner. Er musste nicht erst aus dem Schatten seines die Industrie prägenden Vor-Vorgängers Martin Winterkorn heraustreten. Denn der wirft durch seine Verstrickung in die VW-Dieselaffäre schon lange keinen Schatten mehr.

Eine Infografik mit dem Titel: VW im Aufwind

Kursverlauf der Volkswagen-Aktie seit dem Amtsantritt von Vorstandschef Herbert Diess am 13. April 2018, in Euro

2. Bernd Osterloh – einst Betriebsratschef, Präsidiumsmitglied im Aufsichtsrat und wichtigster Gegenspieler von Diess – hat das Handtuch geschmissen. Mit Geduld und Geld gelang es, den materiell stets interessierten Osterloh aus Wolfsburg zu vertreiben. Seit Mai wirkt der Ex-Gewerkschafts-Fürst für ein Jahresgehalt von zwei Millionen Euro als Personalchef der VW Nutzfahrzeug Holding Traton. Wir lernen: Auch die machtpolitische Versenkung kann weich gepolstert sein.

3. Aber Herbert Diess ist nicht nur Spielball fremder Mächte. Er besitzt von allen Autobossen die ehrgeizigste, und das bedeutet in diesem Fall die radikalste Unternehmensstrategie. Er ist bereit, auf die breitflächige Digitalisierung und hundertprozentige Elektrifizierung der VW-Flotte – Lkw-Sparte inklusive – Milliarden zu setzen. Der Nachteil: Das Wort Technologieoffenheit wird in Wolfsburg kleingeschrieben. Wenn das Wasserstoffauto sich weltweit durchsetzen sollte, steht VW nach jetzigem Stand blank da.

Lädt...