Die verfemten Komponisten: zwei Musikerinnen erzählen

 © Anne Hufnagl

Guten Morgen,

ich hoffe Sie sind gut in das Wochenende gestartet.

Gerne würde ich mit einer kulturellen Inspiration diese herbstlichen Tage bereichern. Denn: Das mit Abstand ungewöhnlichste und emotionalste Musikerlebnis des Jahres 2020 hat die Konzertpianistin Annika Treutler auf die Bühne gebracht - als es in Deutschland noch geöffnete Bühnen gab.

Ihr Projekt heisst respond in music und sie stellt es Ihnen heute persönlich vor, zusammen mit der Sopranistin Sarah Aristidou.

Der Klick aufs Bild führt Sie zum ganzen Gespräch

Die beiden haben sich mit zwei weiteren Musikern der Spitzenklasse zusammengetan, um die Stücke jener vergessenen Komponisten zu spielen und zu erklären, die in Hitler-Deutschland verfemt und verfolgt wurden.

Es geht um Viktor Ullmann, Adolf Strauss und auch um Kurt Weill, der zusammen mit Bertold Brecht die Dreigroschen-Oper schuf.

Die beiden Musikerinnen haben uns auf der Pioneer One besucht, um ihre persönliche Geschichte und die jener Komponisten zu erzählen, die in Nazideutschland als entartet galten. Aber auch Maurice Ravel und Beethoven kommen in ihrer Erzählung zum Einsatz, obwohl beide vom Brutalismus dieser Zeit unberührt blieben.

Annika Treutler  © Anne Hufnagl Sarah Aristidou  © Anne Hufnagl

Entstanden ist ein bewegendes Stück Zeit- und Musikgeschichte, das ich Ihnen zusammen mit vielen musikalischen Inspirationen heute gerne anbieten möchte.

Wie immer samstags gibt es zwei Versionen: Version 1 zum kostenlosen Reinhören auf allen bekannten Podcast Plattformen, also etwa Apple, Deezer, Spotify.

Und Version 2, das ausführliche Klangerlebnis als kostenpflichtiger Podcast auf ThePioneer.de für alle Pioniere einer neuen Zeit.

Es geht um die gemeinsame Expedition aus der alten Medienwelt in einen neuen politisch unabhängigen und werbefreien Journalismus. Ich freue mich auf Sie.

Und ich freue mich auch auf Ihre Rückmeldung zu dem, was Sie gehört haben. Das Pioneer-Team überlegt, ob wir die insgesamt 90-minütige Vorstellung respond in music mit allen vier Künstlern und ihren Instrumenten als Live-Erlebnis auf das Schiff holen und zu Ihnen nach Hause oder in die Schule oder in die Firma streamen.

Was halten Sie davon?

Meine Mail-Adresse lautet: [email protected]

Ich wünsche Ihnen ein Wochenende in heiterer Gelassenheit.

Bleiben Sie mir gewogen.

Es grüßt Sie auf das Herzlichste,

Ihr

  1. , Pioneer Editor, Herausgeber ThePioneer

Abonnieren

Abonnieren Sie den Newsletter Steingarts Morning Briefing