Herbert Diess: Showdown bei VW

Guten Morgen,

bei Europas größter Autofirma stehen die Zeichen auf Sturm. In wenigen Stunden wird Vorstandschef Herbert Diess auf der Betriebsversammlung in Wolfsburg vor Tausende von Arbeitern und Angestellte treten. Im Beisein von Betriebsratschefin Daniela Cavallo, IG-Metall Vorstandschef Jörg Hofmann und dem niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil muss er in jenen beiden Disziplinen liefern, die ihm am wenigsten liegen: Persönliche Demut und politische Klugheit.

Hier seine To-do-Liste, wenn er nicht nur den Tag, sondern auch das kommende Frühjahr im Amt überleben will.

Eine Infografik mit dem Titel: VW: Der globale Konzern

Autoproduktion des Volkswagen-Konzerns in Inland und Ausland seit 2016, in Millionen

  • Herbert Diess muss strategisch überzeugen – nicht nur die Aufsichtsräte Wolfgang Porsche und Hans-Dieter Pötsch. Auch die Belegschaft im Stammwerk Wolfsburg will die Modernisierungsnotwendigkeiten erläutert bekommen, und nicht als Depesche entgegennehmen. Die arbeitnehmerfreundlichen Zustände bei VW, die Diess als Kostennachteile gegenüber dem Tesla Werk in Grünheide herausstellt, sind das Ergebnis eines jahrzehntelangen Verteilungskampfes zwischen Arbeit und Kapital. Wer vor der Pandemie 14 Milliarden Euro Nettogewinn meldete und jetzt den Arbeitnehmern ans Leder will, ist begründungspflichtig. Nicht nur, aber insbesondere bei VW.

Herbert Diess © dpa

  • Diess muss motivieren. Lohndruck und Rationalisierungsnotwendigkeit lösen Angst aus und keine Innovationsfreude. Zumindest das Team der erweiterten Führungsmannschaft sollte in der Zeit der Transformation loyal hinter dem Vorstandschef stehen, was es derzeit nicht tut. Dem Konzernfürst werden ernste Umsetzungsdefizite in der Software-Strategie und Schwächen im China-Geschäft angelastet. Kritische Nachfragen aus dem Aufsichtsrat blieben bisher unbeantwortet.

Daniela Cavallo  © dpa

  • Auch ein Vorstandschef muss Demut zeigen. Der Umgang mit der neuen Betriebsratschefin war grob und im Interesse der Durchsetzung seiner Ziele auch grob fahrlässig. Der 46-jährigen Daniela Cavallo die erste Belegschaftsversammlung ihrer noch jungen Amtszeit durch Abwesenheit zu verhageln, weil wichtige Investoren in den USA besucht werden müssen, war unklug und unhöflich. Eine smarte Form der Entschuldigung, bei der das Wort Entschuldigung nicht auftaucht, wäre hilfreich.

Eine Infografik mit dem Titel: Herbert Diess: Erfolgreicher Chef?

Kursverlauf der Volkswagen-Aktie seit dem Amtsantritt von Vorstandschef Herbert Diess am 13. April 2018, in Euro

  • Erwartet wird auch eine Respektsbezeugung in Richtung von SPD und IG-Metall. Es geht hier nicht um Charme und eine professionelle Höflichkeit, sondern um die Anerkennung der wahren Machtverhältnisse in einer Firma, die im Aufsichtsrat von Gewerkschaftsfunktionären und einer SPD geführten Landesregierung dominiert wird. Oder anders ausgedrückt: Herbert Diess sollte akzeptieren, dass er bei VW nicht der Herr im Hause ist, sondern nur der Untermieter in der Beletage.

Ministerpräsident Weil © dpa

  • Diess muss das politische Denken verfeinern. Im kommenden März sind Betriebsratswahlen bei VW, im Oktober folgen die Landtagswahlen bei denen Ministerpräsident Weil sich zur Wiederwahl stellt. In der archaischen Disziplin der Machtgewinnung ist jeder Spitzenpolitiker einem Vorstandschef überlegen. Ein leibhaftiger Autoboss, der einem Sozialdemokraten und Aufsichtsrat in die Quere kommt, ist im Drehbuch einer Wahlkampagne nicht vorgesehen. Und wenn doch, dann nur in der Rolle des nützlichen Idioten.

Lädt...