Zerstörung der CDU als Reality TV

Guten Morgen,

„Die Zerstörung der CDU“ hieß das Video des YouTubers Rezo, das die bürgerlich-konservative Regierungspartei tief verunsichert hat.

Es war bös und ironisch, es war der erste Wirkungstreffer im Vorfeld eines Wahlkampfes, der schließlich mit dem CDU-Machtverlust endete. Dieses Video haben bis heute 19,4 Millionen Menschen auf YouTube angeschaut.

Armin Laschet  © ARD

Nun wird es wegen des großen Erfolges als Reality-TV neu verfilmt. In der Hauptrolle sehen wir den tragischen Helden Armin Laschet, der im gut ausgeleuchteten TV-Beichtstuhl von Sandra Maischberger nach Schuld und Sühne sucht und sie – darin liegt die Pointe des Drehbuchs – nicht bei sich, sondern bei Markus Söder in Bayern findet. Der Wahlverlierer hofft auf öffentliche Absolution. Ihn dürstet nach Gerechtigkeit – und nach Rache.

Der Mann aus Nürnberg, sagt der Mann aus Aachen, wäre genauso untergegangen: „Die ganze Republik hätte nicht von links bis rechts gesagt ‚Bitte werde Bundeskanzler‘. Es sei daher nur theoretisch zu fragen: „Hätte ein anderer das besser gemacht?“

Armin Laschet © dpa

Lädt...