Parteipolitik und Pandemie

Guten Morgen,

die Infektionszahlen steigen und die Umfragewerte für die Union fallen. Zwischen beiden Ereignissen gibt es einen inneren Zusammenhang.

1. Die Truppen der seit Jahrzehnten wichtigsten deutschen Staatspartei stehen mit ihrer Impfkampagne kurz vor Waterloo. Überlastete Hotlines, eine dysfunktionale Corona-App, halbleere Impfzentren, eine bürokratische Impfreihenfolge und eine europäische Einkaufspolitik, die uns gegenüber Amerikanern und Briten alt aussehen lässt, führen zu einer Gefechtsaufstellung, mit der sich COVID-19 nicht besiegen lässt.

2. Die Werbung der Unionsfraktion im Deutschen Bundestag kostet Glaubwürdigkeit. In einer Anzeige, die in sozialen Medien Ende März Verbreitung fand, wurde behauptet, Deutschland sei eine Art Impfweltmeister (siehe Grafik 1). Die Verbreitung „alternativer Fakten“, bisher eine Trump-Spezialität, wurde vom Publikum allerdings schnell durchschaut. Die Anzeige musste angesichts der wahren Wirklichkeit (siehe Grafik 2) zurückgezogen werden. Die Fraktion entschuldigte sich:

Unser gestriger Tweet zum Thema Impfen ist denkbar ungeeignet. Er entspricht nicht unseren Standards. Wir bitten um Entschuldigung.

Grafik aus einem mittlerweile gelöschten Tweet der Unions-Fraktion im Bundestag © CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Eine Infografik mit dem Titel: Die Wahrheit: Das Impfdebakel

Verabreichte Impfdosen je 100 Einwohner, bis zum 26. März 2021

3. Noch immer glauben Spitzenpolitiker von CDU und CSU, auf dem Rücken von steigenden Todes- und Infektionszahlen ließen sich Geländegewinne im Kampf um die Merkel-Nachfolge erringen. Das Ergebnis: Weder Armin Laschet noch Markus Söder verkörpern derzeit das Gemeinwohl, weil sie von der Öffentlichkeit als Teilstreitmacht wahrgenommen werden. Diese fortgesetzten Rangordnungskämpfe beschädigen den Markenkern einer Vereinigung, die sich selbst Christenunion nennt.

Lädt...