Rente: Der Jahrhundertirrtum

Guten Morgen,

die Stunde der Wahrheit für das deutsche Rentensystem rückt näher. Ein aktuelles Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats des Bundeswirtschaftsministeriums beschreibt auf 67 Seiten die Misere:

  • Bis 2025 würden in der gesetzlichen Rentenversicherung „schockartig steigende Finanzierungsprobleme“ drohen. Zu den klaffenden Löchern im Bundeshaushalt nach der Coronakrise kommen dann noch die Rentenzahlungen an Baby-Boomer hinzu, von denen in den nächsten Jahren immer mehr in Pension gehen werden.

Eine Infografik mit dem Titel: Explodierende Kosten

Bundeszuschüsse zur gesetzlichen Rentenversicherung in Deutschland, in Millionen Euro

  • Sollte die Lebenserwartung der Bevölkerung weiterhin steigen, müsste auch das Renteneintrittsalter steigen.

Eine Infografik mit dem Titel: Längeres Leben = Längere Rente

Durchschnittliche Rentenbezugsdauer in Deutschland zwischen 1969 und 2019, in Jahren

  • Es sei realitätsfern zu erwarten, „dass sich höhere Beiträge und ein niedrigeres Rentenniveau dauerhaft vermeiden lassen“, so die Experten.

Eine Infografik mit dem Titel: Steiler Anstieg

Beitragssätze der gesetzlichen Sozialversicherungen in Prozent des Bruttolohns 2020 und Prognose für 2040

Einmal mehr ist deutlich geworden: Der deutsche Sozialstaat beruht auf einem Irrtum, der auch dann ein Irrtum bleibt, wenn ihn Konrad Adenauer, Norbert Blüm und Olaf Scholz in Tateinheit begangen haben. Adenauer meinte: Kinder kriegen die Leute immer. Die ihm nachgeborenen Sozial- und Christdemokraten hielten an dieser Idee fest, die spätestens mit Einführung der Antibabypille und dem darauf folgenden Pillenknick widerlegt war. Die Geburtenrate hat sich seit Adenauers Zeiten halbiert.

Lädt...