Veto-Minister: grüner Wahlkampf-Bluff

Guten Morgen,

die Grünen haben gestern ihr „Sofortprogramm“ für den Klimaschutz vorgelegt. Annalena Baerbock:

Die Klimakrise ist nichts Abstraktes, sondern sie passiert mitten unter uns.

Den (grünen) Worten sieht man ihre (ökonomische) Wirkung nicht an. Deshalb heute Morgen für Sie eine bewertende Darstellung des Sofortprogramms:

1. Erneuerbare Energien schneller ausbauen: Die Grünen möchten die Ausbauziele für Solar- und Windenergie drastisch erhöhen. Eine sogenannte „Solarpflicht“ für Neubauten, öffentliche Gebäude und Gewerbegebäude, wenn diese umfangreich saniert werden, soll eingeführt werden. Der Vorteil: Nur so kann der erhöhte Strombedarf durch die geplante Dekarbonisierung des Verkehrs und der Industrie mit grünem Strom gedeckt werden. Der Nachteil: Die Energiewirtschaft wird de facto vom Staat und seinen Plankommissaren dominiert. FDP-Chef Christian Lindner:

Hier werden alle Register der Verbotsorgel gezogen.

Lädt...