Warum hassen die Parteien das Eigenheim?

Guten Morgen,

nirgendwo ist das wiedervereinte Deutschland der untergegangenen DDR näher als beim Thema Wohneigentum. Der Immobilienbesitzer gilt auch hierzulande als Hai; der Mieter als Opferlamm und der Staat spielt sich als Messias auf.

Das Ergebnis dieses seit Jahrzehnten einstudierten Rollenspiels könnte niederschmetternder nicht sein: Das private Wohneigentum schrumpft, die Mietpreise steigen.

Eine Infografik mit dem Titel: Deutscher Mietanstieg

Entwicklung des Mietpreisindex für Deutschland seit 1995, 2015 = Index 100

Die Wohneigentumsquote, also jene Zahl, die Auskunft über das Verhältnis von Mietern vs. Eigentümern gibt, ist die niedrigste der westlichen Welt. Minus vier Prozent allein seit 2010. Deutschland hat sich vom Rest der Welt regelrecht entkoppelt:

  • In den meisten ehemaligen Ostblockstaaten, von Rumänien bis Ungarn, gehören 70 bis 90 Prozent der Wohnungen und Häuser den Menschen, die darin wohnen. Freiheit und Eigentum werden als Zwillingsbrüder erlebt.

Lädt...