Putins Krieg: Das Leiden der Ukrainer

Guten Morgen,

das politisch korrekte Sprechen ist seine Sache nicht. Der ukrainische Botschafter in Berlin, Andrij Melnyk, ist das, was die Amerikaner einen „Truthteller“ nennen: Er sagt, was er denkt. Und er tut, was er sagt.

Er kämpft mit scharfem Vokabular für die Interessen seines Landes und gegen die Lethargie der deutschen Wohlstandsgesellschaft, die nicht bereit scheint, ihre Energielieferungen aus Russland zu beenden.

Andrij Melnyk  © imago

„Wenn es um Leben oder Tod, ums Überleben meiner Nation geht, dann ist es mir scheißegal, welche Wortwahl ich verwende“, sagt er im Interview mit der heutigen Welt. Die Entscheidung der Bundesregierung, weiterhin der größte Gas- und der drittgrößte Ölabnehmer der Russen zu bleiben, findet er skandalös:

Lädt...