Ukraine-Krieg: Das Zeitalter der Irrationalität

in der Weltgeschichte wird es immer dann brandgefährlich, wenn die Irrtümer der großen Mächte einander begegnen und sich damit potenzieren. Der rationale Kern von Politik löst sich auf; das Rohe und Gewalttätige verlässt sein durch Regeln und Konventionen eingehegtes Siedlungsgebiet. Eine Ära der Irrationalität beginnt.

Wir haben es im Ukraine-Krieg zu tun mit drei historischen Fehleinschätzungen, die gerade deshalb so gefährlich sind, weil keiner sie als Fehleinschätzung anerkennt. So rasen sie – als Gewissheiten getarnt – ungebremst aufeinander zu.

Irrtum 1: Putin hat einen Bruderkrieg mit der Ukraine begonnen, den er politisch und psychologisch niemals mehr gewinnen kann. So wie sich Hitler durch seine laienhaften Studien in der Rassenlehre, die man damals noch so nannte, verlaufen hat, hat sich der Hobby-Historiker Putin irgendwo zwischen Zarenreich und Sowjetunion im Geschichtsbuch verrannt.

Lädt...