Olaf Scholz: Der Kanzler als Kühlschrank

der größte Fehler von Olaf Scholz ist der, dass er Fehler unbedingt vermeiden möchte.

Aus Angst, das Falsche zu sagen, schweigt er im Bundestag dem ukrainischen Präsidenten mitten ins Gesicht.

Aus Sorge vor den falschen Bildern, verzichtet er auf die Reise in die Frontstaaten des europäischen Krieges. Nicht mal im Flüchtlingszelt, das in Sichtweite des Kanzleramtes aufgeschlagen wurde, hat er bisher vorbeigeschaut.

Aus Misstrauen gegenüber den Medien gibt er keine echten Interviews, sondern emittiert Verlautbarungen in Parteichinesisch. Die Sprachassistentin Alexa aus dem Hause Amazon wirkt deutlich vitaler.

Ausgerechnet in einer Situation, in der täglich kommuniziert werden muss, scheint der Bundeskanzler in mechanischer Monotonie zu erstarren. Er spricht zwar, aber er sagt nichts. Man sieht, aber man fühlt ihn nicht. Wie sein eigener Avatar stapft er durch den übervollen Terminkalender.

Lädt...