USA, China, Taiwan und die Auswirkungen für Europa: Europa in der Zwickmühle der Großmächte

 © The Pioneer

Nancy Pelosis Besuch hat den politischen Konflikt um Taiwan ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt. Die Folgen für Europa hat unser USA-Experte Josef Braml zusammengefasst und erläutert.

Mit ihrer Visite in Taiwan hat die Sprecherin des US-Abgeordnetenhauses, Nancy Pelosi, ihren Präsidenten Joe Biden in eine schwierige diplomatische Lage gebracht.

Niemand – auch nicht die Regierung in Taipeh, der sie damit einen Bärendienst erwies – hätte ihr einen ernsthaften Vorwurf gemacht, wenn sie während ihrer Asien-Reise keinen Taiwan-Besuch erwogen hätte.

Da sie dies jedoch vorab öffentlichkeitswirksam in Erwägung zog und Peking erwartungsgemäß scharf darauf reagierte, hatte sie nur noch schlechte Optionen: Hätte sie aufgrund des Drucks dann doch auf einen Zwischenstopp in Taipeh verzichtet, wären ihr persönlicher innenpolitischer Gesichtsverlust und eine Schwächung des außenpolitischen Standing ihres Landes die Folge gewesen.

Mit dem Festhalten an ihren Reiseplänen hat sie jedoch zur Eskalation eines schwelenden Konfliktes beigetragen und ist selbst zwischen die Fronten geraten.

Nancy Pelosi, Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses und Tsai Ing-wen, Präsidentin von Taiwan © imago

Für ihr diplomatisch ungeschicktes Verhalten ist Nancy Pelosi von Freund und Feind kritisiert worden.

Lädt...