Der 8. Tag über die Generation lebensunfähig, amerikanischen Gründergeist, Spieltrieb & die Berliner Kunstszene

Wie gründet man ein eigenes Unternehmen? Dafür gibt es mindestens zwei Antworten. Eine, die erklärt, wie das in Deutschland funktioniert. Und dann eine Antwort für den US-amerikanischen Weg. Den ist der Gast dieser Folge gegangen: Mike Mahlkow aus dem rheinischen Dormagen hat in den USA ein Fintech gegründet und erfahren, wie vergleichsweise einfach das funktionieren kann. Um die Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Deutschland dagegen sorgt er sich.

Mahlkow kritisiert, Deutschland mache es Gründern unnötig schwer und lege ihnen Steine in den Weg. Wie es anders und besser gehen kann, das schildert er in dieser Folge vom Achten Tag.

Außerdem führt der Wochenrückblick zu einem Ethiker, Kunstmanager, Intendanten und Generationen-Forscher.

Lädt...