“Ich habe Berlin unterschätzt”

Wem gehören Kunst und Ausstellungsräume in Berlin? Eine Frage, die vor allem aufgrund des hart umkämpften Immobilienmarkts in der Hauptstadt diskutiert wird. Seit der Kunstmanager Walter Smerling die Kunsthalle Berlin Flughafen Tempelhof eröffnet hat, ist er Gegenstand eben dieser Debatte.

Die Kunsthalle in den historischen Hangars 2 und 3 des ehemaligen Flughafens Tempelhof zeigt vom Privatier Smerling kuratierte Kunst – ein Dorn im Auge der Berliner Kunstszene, die gegen Smerling zum Boykott aufgerufen hat.

Im Gespräch mit Alev Doğan äußert sich Smerling zur Kontroverse um sein Engagement in Berlin, räumt einen "gravierenden Fehler" ein und hofft auf einen Dialog mit seinen Kritikern.

Dies ist der begleitende Newsletter zum Sie können ihn kostenlos in Ihrer Inbox erhalten, wenn Sie auf der Webseite des Achten Tags auf "Jetzt abonnieren" klicken.

Wenn Sie bereits Pioneer sind, loggen Sie sich bitte ein, um den Newsletter zu lesen.

Wenn Sie noch kein Pioneer sind, können Sie sich direkt auf dieser Seite anmelden. Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus und halten Sie unsere Angebote werbefrei. Sie erhalten sofort Zugriff auf alle Pioneer-Inhalte.

Eine kostenfreie Kurzversion dieses Podcasts können Sie in Ihrer Podcast-App hören: bei Apple Podcast, Spotify und Deezer.

Lädt...