Ist “Der Zorn des Oktopus” gute Literatur, Herr Roßmann?

Er hat es wieder getan: Dirk Roßmann, Gründer und Mehrheitseigner der gleichnamigen Drogeriekette, hat ein neues Buch geschrieben. Auch Der Zorn des Oktopus ist wie sein Vorgänger dem Genre des Öko-Thrillers zuzuordnen und kann als Fortsetzung von Der neunte Arm des Oktopus gelesen werden.

Es ist das Jahr 2029, die Klimakatastrophe ist da, die Menschheit kämpft ums Überleben und die Klima-Allianz angeführt von China, Russland und den USA will Chaos und Hungerkriege verhindern.

Im Gespräch mit Alev Doğan spricht der Unternehmer Dirk Roßmann über seine Motivation hinter der Schriftstellerei, über die gegen ihn erhobenen Vorwürfe der Wettbewerbsverzerrung, über sein Lieblingsbuch und darüber, was gute Romane aus seiner Sicht auszeichnet.

Dies ist der begleitende Newsletter zum Sie können ihn kostenlos in Ihrer Inbox erhalten, wenn Sie auf der Webseite des Achten Tags auf "Jetzt abonnieren" klicken.

Wenn Sie bereits Pioneer sind, loggen Sie sich bitte ein, um den Newsletter zu lesen.

Wenn Sie noch kein Pioneer sind, können Sie sich direkt auf dieser Seite anmelden. Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus und halten Sie unsere Angebote werbefrei. Sie erhalten sofort Zugriff auf alle Pioneer-Inhalte.

Eine kostenfreie Kurzversion dieses Podcasts können Sie in Ihrer Podcast-App hören: bei Apple Podcast, Spotify und Deezer.

Weiterlesen?Join ThePioneer!

Werden Sie jetzt Pioneer und erhalten Sie Zugang zu allen journalistischen Inhalten und unserem Medienschiff ThePioneer One.

Ich komme an Bord

Schon Pioneer?

In der Mitgliedschaft enthalten
Lädt...