Wie die Tagesthemen mehr Meinungsvielfalt zeigen wollen

Der Journalist Helge Fuhst ist 2019 Zweiter Chefredakteur von ARD-aktuell, der ARD-Gemeinschaftsredaktion für Tagesschau und Tagesthemen, und gehört mit seinen 37 Jahren zu den jüngsten Führungskräften innerhalb des öffentlich-rechtlichen Fernsehens. Im Gespräch mit Alev Doğan erläutert Fuhst die Zukunftspläne der ARD und ihrer beiden wichtigsten Nachrichtensendungen und erzählt von seiner Furcht, die Gesellschaft könne in viele kleine Echokammern zerbrechen, in denen sich jeder wohl fühlt, solange er oder sie nicht mit einer anderen Meinung konfrontiert wird.

Im Achten Tag plädiert er daher für einen Journalismus, der Meinungsvielfalt ebenso zelebriert wie Diversität in den eigenen Reihen - und stellt sich der Frage, wie politisch homogen das Öffentlich-Rechtliche ist, wann die Tagesschau gendern wird und ob die Tagesthemen durch ihre neue Kategorie der Pro und Contra-Kommentare mehr Menschen erreichen wird.

Dies ist der begleitende Newsletter zum Sie können ihn kostenlos in Ihrer Inbox erhalten, wenn Sie auf der Webseite des Achten Tags auf "Jetzt abonnieren" klicken.

Wenn Sie bereits Pioneer sind, loggen Sie sich bitte ein, um den Newsletter zu lesen.

Wenn Sie noch kein Pioneer sind, können Sie sich direkt auf dieser Seite anmelden. Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus und halten Sie unsere Angebote werbefrei. Sie erhalten sofort Zugriff auf alle Pioneer-Inhalte.

Eine kostenfreie Kurzversion dieses Podcasts können Sie in Ihrer Podcast-App hören: bei Apple Podcast, Spotify und Deezer.

Weiterlesen?Join ThePioneer!

Werden Sie jetzt Pioneer und erhalten Sie Zugang zu allen journalistischen Inhalten und unserem Medienschiff ThePioneer One.

Ich komme an Bord

Schon Pioneer?

In der Mitgliedschaft enthalten
Lädt...