Warum hat die UEFA eine Chance verpasst?

Auch der Fußballplatz ist ein Ort gesellschaftlicher Verantwortung

Podcast mit der Laufzeit von

Wenn Sie bereits Pioneer sind, loggen Sie sich bitte ein, um die komplette Episode zu hören. Als Pioneer können Sie die Folgen in ganzer Länge auf unserer Website und in den gängigen Podcast-Apps hören. Eine Anleitung für den Abruf haben wir für Sie hier.

Wenn Sie noch kein Pioneer sind, können Sie sich direkt auf dieser Seite anmelden. Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus und halten Sie unsere Angebote werbefrei. Sie erhalten sofort Zugriff auf alle Pioneer-Inhalte.

Die kostenlosen Kurzfassungen dieses Podcasts finden z.B. bei Apple, Spotify, Deezer und Google Podcasts. Haben Sie Fragen zum Abruf der kompletten Episode? Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an [email protected].

Es wäre ein Zeichen der gesellschaftlichen Verantwortung gewesen, das die UEFA aber hat vorbeiziehen lassen. Stattdessen verbietet sie, das Münchner Stadion zum EM-Spiel der Deutschen gegen Ungarn in Regenbogenfarben erstrahlen zu lassen. Für die UEFA ist dies eine politische Frage, und Politik habe im Sport nichts zu suchen, so die Begründung des europäischen Fußballverbands.

In der heutigen Ausgabe spricht Tugba Tekkal darüber. Sie war Spielerin beim 1. FC Köln, dem sie zum Aufstieg in die Bundesliga verholfen hat. Sie ist eine Tochter kurdischer Jesiden und seit frühester Kindheit dem Fußball verbunden. Tugba Tekkal bedauert die Entscheidung der UEFA. Warum Verantwortung auch auf den Fußballplatz gehört, hören Sie in dieser Folge.

Immer freitags kuratiert die Unternehmerin und Publizistin Diana Kinnert diese Podcast-Reihe.

Podcast anhören?Join ThePioneer!

Werden Sie jetzt Pioneer und erhalten Sie Zugang zu allen journalistischen Inhalten und unserem Medienschiff ThePioneer One.

Ich komme an Bord

Schon Pioneer?

In der Mitgliedschaft enthalten
Lädt...