Kein Grund für übermäßigen Stolz

Wer viel investieren muss, hat letztlich nur viel nachzuholen

Podcast mit der Laufzeit von

Wenn Sie bereits Pioneer sind, loggen Sie sich bitte ein, um die komplette Episode zu hören. Als Pioneer können Sie die Ausgaben in ganzer Länge auf unserer Webseite und in den gängigen Podcast-Apps hören. Eine Anleitung finden Sie hier.

Wenn Sie noch kein Pioneer sind, können Sie sich direkt auf dieser Seite anmelden. Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus und halten Sie unsere Angebote werbefrei. Sie erhalten sofort Zugriff auf alle Pioneer-Inhalte. Die kostenfreien Kurzfassungen dieser Podcast-Reihe hören Sie z.B. bei Apple und Spotify.

Haben Sie Fragen zum Abruf der kompletten Episode? Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an [email protected].

Der EU-Wiederaufbaufonds steht im Mittelpunkt der heutigen Ausgabe. Die ersten Milliarden sind am Kapitalmarkt aufgenommen und die ersten EU-Staaten haben grünes Licht für ihre nationalen Aufbaupläne bekommen. Auch der deutsche Plan ist abgesegnet worden.

In einer gemeinsamen Pressekonferenz haben sich EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen und Bundeskanzlerin Angela Merkel überaus stolz darauf gezeigt. Doch Grund für übermäßigen Stolz, so Lars Feld und Justus Haucap, gibt es gar nicht. Vor diesem Hintergrund sprechen sie auch über die fiskalpolitische Kompetenz der EU und die Inflationsgefahr.

Ein weiteres Thema in der heutigen Ausgabe ist die Debatte um die Impfstoff-Patente. Die von den USA geforderte Freigabe ist nach Meinung der beiden Ökonomen nicht nur scheinheilig, sondern bringe in der Praxis auch nichts. Zum Schluss noch ein kurzer Schwenk zum Ehegattensplitting, das erneut in den Schlagzeilen steht. Es geht um die Frage, inwieweit eine Abschaffung Auswirkungen auf die Gesamtwirtschaft haben würde.

Podcast anhören?Join ThePioneer!

Werden Sie jetzt Pioneer und erhalten Sie Zugang zu allen journalistischen Inhalten und unserem Medienschiff ThePioneer One.

Ich komme an Bord

Schon Pioneer?

In der Mitgliedschaft enthalten
Lädt...