Konservative Geldpolitik 4.0

Über utopischen Unsinn und realistischen Spielraum

Podcast mit der Laufzeit von

Inhalte

Das Argument des Kaputtsparens hat sich mir nie so recht erschlossen, sagt Lars Feld. Der ehemalige Chef der Wirtschaftsweisen spricht über die Kritik an fiskalisch konservativen Positionen. Eine moderne Umsetzung spare nichts kaputt, sondern schaffe Spielräume.

Lars Feld und Justus Haucap führen in der heutigen Folge aus, wie eine modern umgesetzte konservative Geldpolitik zu Wirtschaftswachstum führt und die Abgabenlast senkt. Vor diesem Hintergrund werden auch verschiedene Möglichkeiten des Schuldenabbaus diskutiert.

Darüber hinaus wird über das Reformpotenzial einer Ampel-Koalition diskutiert, wobei die beiden Ökonomen hier nicht durchweg auf einer Linie sind. Weitere Themen sind die Energiekosten und die CO2-Bepreisung. Schlussendlich wird noch die Bundesbank-Personalie besprochen. Wird hier ein Falke gebraucht, aber eine Taube gesucht?