Die deutsche Unsicherheitspolitik

 © ThePioneer

herzlich willkommen zum Campaign Briefing aus der Hauptstadt – direkt von der Pioneer One.

Unsere Themen heute:

  • In Berlin beginnt die Zeit der politischen Schuldzuweisungen wegen der dramatischen Entwicklung in Afghanistan. Wir kennen viele Details.

  • Die Bundesländer wollen Flüchtlinge aus Afghanistan aufnehmen, der Druck auf den Bund steigt.

  • Kommt Armin Laschet wieder hoch? Mittelstands-Chef Carsten Linnemann schlägt eine Staatsreform vor, CSU-Chef Söder spekuliert über Kandidatentausch.

  • Wahlkampf und Flutgedenken? Das passt nicht zusammen, doch NRW und Rheinland-Pfalz buhlen um die politische Prominenz an gleich zwei Gedenktagen.

  • CDU gegen AfD - in Cottbus tritt ein ehemaliger Unternehmensberater für die CDU gegen den AfD-Bewerber für den Bundestag an - und das Rennen ist offen.

Die deutsche Unsicherheitspolitik

Das außenpolitische Desaster in Afghanistan führt zu Verwerfungen in der Bundesregierung und weiteren Schuldzuweisungen. Dabei steigt der Druck auf SPD-Außenminister Heiko Maas wegen dessen Krisenmanagements.

Am Mittwoch brach die Kritik an Maas unter anderem ausgerechnet in einer Sitzung des eigenen Krisenstabs durch - er habe bei mehreren strategisch bedeutenden Fragen unglücklich positioniert, hieß es uns gegenüber. Und die zuständigen Ministerinnen und Minister schoben sich - wie in vielen anderen Momenten der letzten Tage - gegenseitig die Schuld zu.

Weiterlesen?Join ThePioneer!

Werden Sie jetzt Pioneer und erhalten Sie Zugang zu allen journalistischen Inhalten und unserem Medienschiff ThePioneer One.

Ich komme an Bord

Schon Pioneer?

In der Mitgliedschaft enthalten
Lädt...