Die Jugend muss geimpft werden

 © Henning Schmitter/ThePioneer

herzlich willkommen zu unserem Briefing aus der Hauptstadt – direkt von der Pioneer One.

Unsere Themen heute:

  • In Deutschland beginnt die Debatte um die Impfungen von Kindern und Jugendlichen. Wir kennen die Gedankenspiele in Bund und Ländern.

  • Bundeswehr-Generalinspekteur Eberhard Zorn warnt vor der Bedrohung durch Russland und verlangt von Deutschland, die Rolle anzunehmen.

  • Die Grünen streiten über ihre Haltung zum deutsch-kanadischen Freihandelsabkommen CETA. Wir kennen die Details.

Die Jugendlichen müssen geimpft werden

Für Angela Merkel sind Impfungen von Kindern und Jugendlichen im Augenblick das Thema, wenn es um die Eindämmung der Pandemie angeht. Regelmäßig lässt sich die Kanzlerin in diesen Tagen über den Stand der Dinge informieren, tauscht sich mit Experten aus.

Szenarien werden im Kanzleramt durchgespielt - bis hin zu Impfungen in Schulen.

Diejenigen, die besonders viele Kontakte hätten, müssten schnell geimpft werden. Das sei der Schlüssel für ein dauerhaftes Senken der Infektionszahlen, so die Botschaft der Kanzlerin am Dienstag bei der virtuellen Fraktionssitzung der Union.

Beim Impfgipfel in der kommenden Woche mit den Ministerpräsidenten der Länder soll es auch um Impfungen bei Kindern und Jugendlichen ab zwölf Jahren gehen. Bereits die Ankündigung weckte Erwartungen.

Weiterlesen?Join ThePioneer!

Werden Sie jetzt Pioneer und erhalten Sie Zugang zu allen journalistischen Inhalten und unserem Medienschiff ThePioneer One.

Ich komme an Bord

Schon Pioneer?

In der Mitgliedschaft enthalten
Lädt...