Flüchtlinge aus der Ukraine: Die neue Willkommenskultur

Herzlich willkommen zur neuen Ausgabe Ihres Hauptstadt-Newsletters direkt von der Pioneer One.

Unsere Themen heute:

  • Die Innenminister von Bund und Ländern wollen den ukrainischen Flüchtlingen nach 90 Tagen unbürokratisch den Aufenthalt und eine Arbeitsaufnahme erlauben.

  • In der Bundesregierung wird mit den Partnern in Frankreich und den USA über eine ukrainische Exil-Regierung in Polen diskutiert.

  • Die SPD wendet sich von Gerhard Schröder ab. Und legt nun auch Vorschläge vor, wie sein Prestigeprojekt Hartz IV abgewickelt werden kann.

  • In der AfD gibt es einen Richtungsstreit über den Umgang mit Russland, seit Putin die Ukraine überfiel. Unser Investigativreporter kennt die internen Details – und einen besonders problematischen Vorfall in der Bundestagsfraktion neulich.

  • SPD, Grüne und FDP haben sich auf einen Untersuchungsausschuss zur Aufklärung des chaotischen Afghanistan-Abzugs geeinigt. Wir kennen die Details.

Pro Tag 10.000 Flüchtlinge in Berlin

Die Zahl der ukrainischen Flüchtlinge in Deutschland steigt weiter an.

Gestern kamen Behörden zufolge allein in Berlin mehr als 10.000 Flüchtlinge an.

Die Flüchtenden, in der Mehrzahl Frauen und Kinder, werden angeblich zu je einem Drittel in Bussen zur Weiterreise in andere Bundesländer, in das Ankunftszentrum in Reinickendorf sowie direkt in private Unterkünfte gebracht.

Die Spitzenbeamten der Innenministerien der Länder und des Bundes schalteten sich gestern zu einer Videokonferenz zusammen, um über die Organisation zu sprechen.

Lädt...