Doch ein bisschen länger Atomkraft?

Protest von Anti-Atomwaffen-Aktivisten vor dem Reichstagsgebäude, November 2021. © dpa

Unsere Themen heute:

  • Die drei letzten Atommeiler sollen dieses Jahr abgeschaltet werden, Wirtschaftsminister Habeck lehnt den Weiterbetrieb ab. Dabei wären Brennstäbe entgegen der Behauptung der Bundesregierung doch kurzfristig verfügbar.

  • Das SMS-Warnsystem im Katastrophenfall verzögert sich wohl bis Ende des Jahres. Damit kann Deutschland die EU-Frist nicht einhalten.

  • Annalena Baerbock reist ins Baltikum und stellt dort weitere militärische Hilfe für die Ukraine in Aussicht. Marina Kormbaki begleitet sie.

  • Das prestigeträchtige ARD-Studio in Washington bekommt eine neue Leitung. Wir wissen, wer die Journalistin ist.

Neue Debatte um längere Nutzung der Atom-Meiler

Angesichts des politischen Ziels, unabhängig von russischem Gas und Öl zu werden, rückt eine längere Laufzeit der drei letzten aktiven Atomkraftwerke in Deutschland in den Fokus.

Die drei Meiler, die Ende des Jahres abgeschaltet werden sollen, tragen derzeit mit 6 Prozent zur Stromproduktion in Deutschland bei.

Entgegen der Behauptung des Bundeswirtschaftsministeriums wären kurzfristig Brennstäbe zum weiteren Betrieb verfügbar, wie unser Kollege und Tech Briefing-Host Christoph Keese erfahren hat.

Lädt...