Ministerin für Verteidigung und Fettnäpfe

 © The Pioneer

Unsere Themen heute:

  • Verteidigungsministerin Christine Lambrecht fliegt mit Sohn und Flugbereitschaft nach Sylt - und verwundert die Koalition.

  • Umbau im Konrad-Adenauer-Haus. Wir kennen die personellen Neuerungen und bringen Sie auf den neuesten Stand.

  • Die FDP wünscht sich Schwarz-Gelb in Kiel, doch Wahlsieger Daniel Günther will zunächst mit den Grünen reden. Außerdem bahnt sich ein Bündnis mit NRW-CDU-Regierungschef Hendrik Wüst an.

  • Das zunächst große Feld an Interessenten für die Nachfolge von Lisa Paus als Grünen-Fraktionsvize beschränkt sich nun auf zwei Namen. Wir verraten sie.

Ministerin für Verteidigung und Fettnäpfe

Als Christine Lambrecht vor rund eineinhalb Jahren begründete, warum sie nicht mehr zur Bundestagswahl 2021 antreten wolle, war sie unmissverständlich: "Ich war immer davon überzeugt, dass Politik als Beruf nur auf Zeit ausgeübt werden sollte", so zitierten sie damals mehrere Medien.

Mittlerweile unkt mancher in Berlin, dass sie den Anschein erwecke, dieses Vorhaben noch immer zu verfolgen - nur eben als Verteidigungsministerin.

Christine Lambrecht © imago

Eine garstige Unterstellung zwar. Aber tatsächlich liefert Lambrecht immer wieder neue Anlässe, an Arbeitsethos oder wenigstens Feingefühl zu zweifeln, das eine Verteidigungsministerin in historischer Sicherheitslage an den Tag legen sollte. Ein längerer Urlaub nach Dienstantritt, ein Nagelstudiobesuch nach Kriegsbeginn, mit Stöckelschuhen nach Mali.

Und die neueste Episode: Mit der Flugbereitschaft und Sohn zum Kurzurlaub nach Sylt.

Ein Sprecher teilte unserem Reporter Christian Schweppe mit, dass die Ministerin und ihr erwachsener Sohn gemeinsam am 13. April an Bord eines Helikopters der Bundeswehr-Flugbereitschaft gewesen seien,

Lädt...