Die Konsequenzen des Afghanistan-Debakels für die deutsche Politik

Außerdem: Gordon Repinski berichtet aus Usbekistan, wo die Evakuierungsflüge der Bundeswehr nach Kabul starten

Podcast mit der Laufzeit von

Inhalte

Der stellvertretende Chefredakteur von ThePioneer berichtet aus der Hauptstadt Taschkent über den Bundeswehreinsatz zur Rettung von Deutschen und Ortskräften aus Kabul. Dazu die Analyse zusammen mit Chefredakteur Michael Bröcker: wie konnten sich Politik, Ministerien und Sicherheitsbehörden so dermaßen in ihrer Einschätzung der Lage irren? Welche Versäumnisse gab es und wer ist persönlich dafür verantwortlich? Und: welche Folgen haben diese Fehleinschätzungen und ihre Folgen für die deutsche Politik?

Währenddessen setzt sich auch Armin Laschets Wahlkampf-Krise fort. Was muss jetzt bei der Union passieren, um das Ruder doch noch rumzureißen. Dazu spricht Michael Bröcker mit Carsten Linnemann, dem Vorsitzenden der Mittelstands- und Wirtschaftsunion der CDU/CSU und stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Außerdem:

  • Wie passen Fluthilfe und Wahlkampf zusammen?

  • Wie geht es für die SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans nach der Wahl weiter?

  • Wie wird der Bundestag das Afghanistan-Debakel thematisieren?

Im kürzesten Interview der Berliner Republik: Die Vorsitzende des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe im Bundestag, Gyde Jensen von der FDP.

Kapitelmarken