“Für Leute, die Bock haben, ist es im Osten am besten”

Der Ostbeauftragte der Bundesregierung Carsten Schneider (SPD) im ausführlichen Interview

Podcast mit der Laufzeit von

 © Media Pioneer

Inhalte

In diesem Gespräch tauschen ThePioneer-Chefredakteur Michael Bröcker und sein Gast Carsten Schneider ihre Perspektiven auf den Osten aus. Im Interview erzählt Schneider von seiner eigenen Überraschung darüber, dass der Wunsch nach einem Ostbeauftragten nach wie vor groß ist. Er spricht über die Nachwirkungen der Wende auch 32 Jahre später für die Menschen - im Positiven, wie Negativen. Wie Schneider zum Zitat seines CDU-Vorgängers über das Demokratiedefizit mancher Ostdeutscher steht, wieso es im Osten eine größere Skepsis gegenüber dem Staat gibt und wie es möglich sein kann, sowohl mit Gegnern als auch Befürwortern von Corona-Maßnahmen in den Dialog zu kommen, auch darum geht es in diesem Gespräch.

Außerdem spricht Carsten Schneider darüber, warum er sich eine Renaissance der Arbeiterbewegung im Osten wünscht, wie er sich für den Strukturwandel einsetzen will und warum er zuversichtlich ist in den kommenden drei Monaten bei der Ansiedlung von Forschungs-Standorten “einen richtigen Hammer im Osten” hinzubekommen.