The Pioneer in eigener Sache: Der Leseraktienverkauf geht in die zweite Runde

Media Pioneer startet ab sofort mit dem Verkauf von weiteren drei Prozent der Unternehmensanteile an LeserInnen und HörerInnen. Der Fokus des Geschäftsausbaus liegt auf dem B2B-Business und dem Bau des zweiten Medienschiffs The Pioneer Two.

Die Media Pioneer Publishing AG – seit 4. Juni 2020 eine eingetragene Aktiengesellschaft – geht mit ihrem Leseraktienprogramm in die zweite Runde. Damit ist es ab sofort wieder möglich, Anteilseigner an der von Gabor Steingart gegründeten Medienmarke The Pioneer zu werden. Nach der ersten sehr erfolgreichen Ausgabe von Leseraktien in 2020, wurden zehn Prozent des Unternehmens Leseraktionären in einer Privatplatzierung angeboten.

Nun werden weitere drei Prozent an LeserInnen und HörerInnen ausgegeben. Die Mehrheitsanteile des Unternehmens verbleiben bei Gründer Gabor Steingart und dem Management der AG. Auch der strategische Partner Axel Springer wird weiterhin 36 Prozent der Anteile halten und geht die Kapitalerhöhung mit.

Die journalistische Relevanz der gut zwei Jahre alten Medienmarke entwickelt sich sehr gut und trifft alle Erwartungen. Insbesondere der B2B-Bereich des Unternehmens, The Pioneer Experience, entwickelt sich trotz Pandemie außergewöhnlich gut – und da vor allem das Medienschiff The Pioneer One als limitierende Ressource gilt, soll dieser Bereich weiter ausgebaut werden.

Wie im Januar 2022 verkündet, wird der Bau eines zweiten Medienschiffs, The Pioneer Two geplant. Außerdem soll der B2B-Bereich durch drei weitere Geschäftsfelder, Consulting und Production bis 2024 und Conference bis 2027, erweitert werden. Den Ausbau des Geschäftsbereichs wird Michael Iseghohi (CCO) von The Pioneer verantworten.

Der Stückpreis je Aktie beträgt 300,18 Euro und basiert auf einer aktuellen indikativen Unternehmensbewertung der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG. Angeboten werden wieder nur sogenannte vinkulierte Namensaktien, deren rechtsgültiger Erwerb nur mit Zustimmung der AG erfolgen kann.

Die Vinkulierung gewährleistet, dass eine dominierende Einflussnahme durch parteipolitische oder spekulativ orientierte Kreise verhindert wird – und Media Pioneer so auch weiterhin unabhängigen und qualitativ hochwertigen Journalismus produzieren kann.

Für Interessenten stehen weitere Informationen und ein Kontaktmöglichkeiten bereit.

Die drei Säulen des zukünftigen B2B-Bereichs der Media Pioneer Publishing AG.

Das geplante zweite Medienschiff The Pioneer Two, geplant mit 72 m² LED-Fläche außen, Innenraumhöhe bis zu 4 m, 100 % elektrischem Antrieb und mit 12 m mehr Länge, soll deutlich größer ausfallen als das erste Medienschiff Pioneer One.

Ingo Rieper, Vorstand der Media Pioneer Publishing AG: „Wir sind ein digitales Medienunternehmen, das den Journalismus als Mittelpunkt seiner Wachstumsstory sieht. Mit neuen Aktionären im Rücken werden wir den Ausbau der journalistischen Produkte vorantreiben und das Schiff als ungewöhnliche Veranstaltungslocation in Berlin etablieren.“

Gabor Steingart, Media Pioneer-Gründer & Herausgeber von ThePioneer: „Unser Unternehmen wächst mit Pioneers, die nun auch Anteilseigner werden können. Das ist ein Meilenstein für einen partizipativen Journalismus, der seine Leser, Hörer und Nutzer in den Mittelpunkt seiner Philosophie stellt.“

Michael Bröcker, Chefredakteur von ThePioneer: „Mit Neugier, Innovation und dem permanenten Blick für die andere Meinung wollen wir den publizistischen Mainstream herausfordern. Unsere Pioneers sind für uns Partner, Antreiber und Co-Autoren auf diesem Weg.“

Lädt...