Gastbeitrag von Joschka Fischer: Die EU und die "türkische Frage"

 © ThePIoneer

Der frühere Außenminister Joschka Fischer über die neue Rolle der Türkei in der geopolitischen Sicherheitsfrage Europas.

Donald Trump als amerikanischer Präsident ist Geschichte: Für Europa heißt dies, dass jetzt eine Erneuerung des transatlantischen Verhältnisses auf der Tagesordnung steht. Erneuerung bedeutet aber nicht die Rückkehr zu den alten gemütlichen Abhängigkeitsverhältnissen aus den Zeiten des Kalten Krieges, heißt nicht erneute Unterordnung unter die große Schutzmacht USA, die alles sicherheitspolitisch Bedeutsame regelt und der Europa eben folgt.

Der Transatlantismus auf erneuerter Grundlage wird es notwendig machen, dass Europa seinen Sicherheitsbeitrag, vor allem in seinem originären geopolitischen Umfeld liefert, wenn er sich als von Dauer erweisen soll.

Pioneers lesen diesen Beitrag kostenfrei.

Become a Pioneer!

Gemeinsam können wir den Journalismus neu beleben.: Werden Sie jetzt Pioneer und erhalten Sie Zugang zu allen digitalen Inhalten, wie beispielsweise zum Newsletter Hauptstadt - Das Briefing, zu Podcasts, Live-Streams und Infografiken - sowie die Möglichkeit, exklusive Boarding Pässe für Events auf unserem Medienschiff ThePioneer One buchen zu können. Wir hätten Sie gerne mit an Bord, denn: Wahrheit gibt es nur zu zweien!

Entscheiden Sie selbst, was Sie monatlich beitragen möchten

Unser Mindestbeitrag für Nachwuchs-Pioneers, beispielsweise Studentinnen und Studenten.

Schaffen Sie die Basis für wahrhaft unabhängigen Journalismus – mit weniger als 1 € pro Tag.

Leisten Sie einen essentiellen Beitrag für den stetigen Ausbau unserer Crew und den Aufbau neuer journalistischer Projekte.

Helfen Sie mit, unserer Mission richtig Schubkraft zu verleihen – als ThePioneer Supporter mit exklusiven Vorteilen. Wenden Sie sich bei fortführenden Fragen bitte an unser Supporter-Team: [email protected]

Sie sind bereits ein Pioneer?