Die Grünen im Superwahljahr: Die Grünen und das Geld

 © dpa

Wirtschaftsvertreter stehen bei den Grünen Schlange - und die Grünen 
knüpfen Kontakte in Deutschlands Vorstandsetagen. 
Wohin führt die neue Nähe?

Es gibt Tabus im Amt der Grünen-Vorsitzenden. Ein Kurzstreckenflug von Berlin nach München ist ein solches Tabu. Lieber lässt sich Annalena Baerbock am Donnerstagabend per Video in eine Diskussionsrunde der Süddeutschen Zeitung nach München schalten, an der auch Lufthansa-Chef Carsten Spohr teilnimmt.

Wenn sie angereist wäre, dann „natürlich" mit dem Zug, sagt Baerbock. Der Tag, an dem sie Spohr die Freude machen und von Berlin nach München fliegen werde - „ich weiß nicht, ob er jemals kommen wird“, so Baerbock. Spohr kontert: „Wenn Sie mal an der Regierung sind, werden Sie die Zeit für Zugfahren nicht mehr haben. Dann fliegen Sie auch mit uns von Berlin nach München.“

Ein neckischer Schlagabtausch. Mehr Kontroverse wird es an diesem Abend nicht geben.

Die Grünen und die Wirtschaft: Was einst als Klassenkampf begann, nimmt im Bundestagswahljahr 2021 Züge einer innigen Beziehung an. Was zieht die Wirtschaft zu den Grünen? Und was haben die Grünen mit der Wirtschaft vor?

Pioneers lesen den Beitrag kostenfrei!

Weiterlesen?Join ThePioneer!

Werden Sie jetzt Pioneer und erhalten Sie Zugang zu allen journalistischen Inhalten und unserem Medienschiff ThePioneer One.

Ich komme an Bord

Schon Pioneer?

In der Mitgliedschaft enthalten
Lädt...