Inflation : Die wahren Gründe für die Inflation

 © Media Pioneer

Die Verbraucherpreise steigen immer weiter an. Schuld an der Geldentwertung ist nicht nur Putin und der Krieg in der Ukraine. Viel mehr gibt es fünf handfeste Gründe, warum sich die Inflation festgesetzt hat, die sich nicht in Moskau verorten lassen.

Manche Ökonomen hierzulande dürften in diesen Tagen froh sein: Mit dem Krieg in der Ukraine und dem damit verbundenen Anstieg der Energiepreise wurde eine Rechtfertigung für die hohen und dauerhaften Inflationsraten in Deutschland gefunden.

Und auch die Notenbanker der EZB dürften erleichtert sein: Die chronischen Fehlprognosen zu den Inflationserwartungen aus dem vergangenen Jahr – mit denen man die Bevölkerung bewusst getäuscht hat – lassen sich einfach Putin in die Schuhe schieben.

Doch Fakt ist: Die Geldentwertung in Europa hat schon vor Kriegsbeginn eingesetzt und die Inflationsprognose der EZB war bereits zum Zeitpunkt des russischen Einmarsches in die Ukraine zu 100 Prozent falsch. 3,2 Prozent hatte man noch im Dezember vergangenen Jahres für 2022 prognostiziert; 5,9 Prozent waren es im Februar 2022.

Es sind fünf handfeste Gründe, warum sich die Inflation festgesetzt hat, die sich nicht in Moskau verorten lassen.

Lädt...