Rezession in Deutschland : Graphic Story: Die Rezession

Explodierende Energiepreise, gestörte Lieferketten, steigende Zinsen und damit höhere Kosten für Investitionen. Deutschland steht vor einem harten Winter. Eine Analyse in 11 Grafiken.

„Wir gehen in eine Winter-Rezession“, schreibt das Ifo-Institut. BDI-Präsident Siegfried Russwurm warnt: „Wir rechnen damit, dass Deutschland in eine massive Rezession reinfährt.” Und auch Professor Jens Südekum ist sich sicher: „Ich gehe auf jeden Fall davon aus, dass wir im dritten und vierten Quartal in eine Rezession schlittern."

Eine Volkswirtschaft befindet sich – technisch gesehen – in einer Rezession, wenn sich das Wirtschaftswachstum in zwei aufeinanderfolgenden Quartalen negativ entwickelt.

Die Folge: Eine sinkende gesamtwirtschaftliche Nachfrage, geringere Investitionen und Entlassungen.

Doch wie hängen Rezession, Unternehmensinvestitionen und der Arbeitsmarkt zusammen?

Welche Rolle spielen Staat und Notenbank?

Und wie ist eigentlich die Ausgangssituation vor dem Winter?

Eine Analyse in 11 Grafiken:

Das Ifo-Institut senkte seine Prognose für das Wirtschaftswachstum. Dieses Jahr erwarten die Experten nur noch ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von 1,6 Prozent und für das Gesamtjahr 2023 einen Rückgang der Wirtschaftsleistung um 0,3 Prozent.

Eine Infografik mit dem Titel: Deutschland: Die Rezession

Veränderung des BIP in Deutschland gegenüber dem Vorjahr und Prognose für 2022 und 2023, in Prozent

Die Inflation in Deutschland wird wiederum weiter in die Höhe schnellen und sich wohl verfestigen.

Lädt...