Ricarda Lang und Omid Nouripour: Neue Grünen-Chefs: Die Moderatoren

 © dpa

Die Grünen wählen Ricarda Lang und Omid Nouripour zu ihren Vorsitzenden. Es ist ein weiterer Schritt der Partei auf ihrem Weg von der Oppositions- in die Regierungsrolle. Ein Wandel, der nicht ohne Reibung und Konflikte abläuft. Ein analytischer Blick auf den Grünen-Parteitag.

Die Grünen haben ein neues Führungsduo gewählt. Die 28-jährige Sozialpolitikerin Ricarda Lang und der 46-jährige Außenexperte Omid Nouripour treten die Nachfolge von Annalena Baerbock und Robert Habeck an, nachdem beide in Ministerämter gewechselt sind.

Auf ihrem Digitalparteitag präsentierten sich die Grünen am Wochenende als Partei, die zum Wechsel von der Oppositions- in die Regierungsrolle bereit ist. Immerhin hat sie sich jahrelang darauf vorbereitet. Und doch: Ganz ohne Drama vollzieht sich dieser Wandel nicht.

Eine Analyse des Grünen-Gipfels in fünf Thesen.

Erstens: Lang und Nouripour sichern die Minister ab

Lädt...