Gastbeitrag von Josep Borell: Strategische Selbstzufriedenheit ist keine Option

 © dpa

Gastbeitrag von Josep Borell über transatlantischen Beziehungen Europas und die Wichtigkeit der strategischen Autonomie.

Die Wahl von Joe Biden zum nächsten Präsidenten der Vereinigten Staaten hat in Europa die Hoffnung geweckt die transatlantischen Beziehungen wieder auf den richtigen Weg zu bringen. Aber es kann keine einfache Rückkehr zur Vergangenheit geben. Angesichts der vielen innen- und außenpolitischer Herausforderungen werden die USA die transatlantischen Beziehungen nur insoweit wertschätzen, als diese Beziehungen einen Nutzen bringen. Ein stärkeres Europa, das eine größere globalen Verantwortung trägt, kann für diese Wertschätzung sorgen.

Pioneers lesen diesen Text kostenfrei.

Pioneer Expert, Hoher Vertreter der EU für Außenpolitik.
Lädt...