Anhebung der GEZ-Gebühren : Wir brauchen kein öffentlich-rechtliches Vollprogramm!

 © dpa

Die Gebühren für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk sollen um 86 Cent pro Monat steigen. Der Wettbewerbsforscher Justus Haucap sieht es kritisch.

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk kostet die Gebührenzahler im Jahr rund 8 Milliarden Euro und ist damit einer der teuersten Rundfunksysteme der Welt? Jetzt soll es 86 Cent pro Monat mehr geben.

Muss das wirklich sein? Der Düsseldorfer Ökonom und Wettbewerbsforscher Justus Haucap sieht es kritisch und stell in diesem Gastbeitrag in Frage, ob nicht doch Reformen und Einsparmaßnahmen möglich und nötig sind.

Pioneers lesen diesen Gastbeitrag kostenfrei.

Become a Pioneer!

Gemeinsam können wir den Journalismus neu beleben.: Werden Sie jetzt Pioneer und erhalten Sie Zugang zu allen digitalen Inhalten, wie beispielsweise zum Newsletter Hauptstadt - Das Briefing, zu Podcasts, Live-Streams und Infografiken - sowie die Möglichkeit, exklusive Boarding Pässe für Events auf unserem Medienschiff ThePioneer One buchen zu können. Wir hätten Sie gerne mit an Bord, denn: Wahrheit gibt es nur zu zweien!

Entscheiden Sie selbst, was Sie monatlich beitragen möchten

Unser Mindestbeitrag für Nachwuchs-Pioneers, beispielsweise Studentinnen und Studenten.

Schaffen Sie die Basis für wahrhaft unabhängigen Journalismus – mit weniger als 1 € pro Tag.

Leisten Sie einen essentiellen Beitrag für den stetigen Ausbau unserer Crew und den Aufbau neuer journalistischer Projekte.

Helfen Sie mit, unserer Mission richtig Schubkraft zu verleihen – als ThePioneer Supporter mit exklusiven Vorteilen. Bei fortführenden Fragen wenden Sie sich bitte an Chelsea Spieker: [email protected]

Sie sind bereits ein Pioneer?