Rohstoff-Abhängigkeit: Seltene Erden: Der Rohstoffmacht China hilflos ausgeliefert

Xi Jinping hält den wichtigen Rohstoff für die Batterieproduktion fest im Griff. Europa bleibt nur der Neid.

Diese Woche im Tech Briefing:

  • Thema der Woche: Kobalt und Lithium – zwei wichtige Metalle für die Batterieproduktion und essenziell für die Energiewende. Seit Wochen berichten wir intensiv über unsere Energie-Abhängigkeit von Russland und schelten uns für unsere Torheit, überhaupt in eine so einseitige Abhängigkeit geraten zu sein. Dabei machen wir den gleichen Fehler auch bei anderen wichtigen Rohstoffen und Ländern.

  • Dazu: Obwohl China kein rohstoffreiches Land ist, dominiert es den Bergbau weltweit sowie die Weiterverarbeitung der seltenen Erden und China hat die Batterieindustrie fest in der Hand. Warum ist das so? Warum liegt die Produktion eines so wichtigen Guts für unsere Wirtschaft in China – obwohl die Pionierarbeit doch in Deutschland geleistet wurde?

  • Und: Weshalb ist es so schwierig, Bergbauprojekte aus Europa heraus zu finanzieren?

  • Dazu im Interview: Benedikt Sobotka, CEO der Eurasian Resources Group (ERG) und Co-Chair der Global Battery Alliance – einem der weltweit größten Bergbauunternehmen. Wir haben mit Jonathan Cordero, dem Head of Corporate Development der ERG über die Eigenschaften von Kobalt gesprochen und auch mit Inga Peterson, der Executive Director der Global Battery Alliance, die uns auch erklärt, wie die EU fairen Wettbewerb, den Schutz der Menschenrechte und Umweltschutz entlang der Wertschöpfungskette garantieren will.

  • Plus: Die wichtigsten Nachrichten aus der Welt der Big Tech, Start-up und Technologie.

Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns gerne eine Mail an [email protected].

Moderation: Christoph Keese und Lena Waltle

Redaktionsassistentin: Clara Meyer-Horn

Produktion: Till Schmidt

Lädt...