Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke: Die wünschenswerte Neuerfindung der Grünen als Tech-Partei

Die Grünen versteifen sich auf ihr Anti-AKW-Dogma. Gefährden sie durch manipulierte Prüfberichte die Energieversorgung?

Podcast mit der Laufzeit von

Inhalte

Diese Woche im Tech Briefing:

  • Thema der Woche: Der Prüfbericht zur Laufzeitverlängerung der Kernkraftwerke wurde von den grün-geführten Ministerien bereits im März einseitig geprüft. Erst ein Stresstest der Netzbetreiber zeigte auf, wie dringend Deutschland die Kernkraft im Winter noch braucht. Schlüsselabsätze sollen gelöscht worden sein. Am Ende stimmte der Bericht mit dem Grunddogma der Grünen Partei überein: Die Atomkraftwerke müssen vom Netz, sie sind umweltschädlich/gefährlich und sind auch nicht wichtig für die Stromsicherheit im Land.

  • Und: Wie sieht es mit den Grünen und anderen Energietechnologien in Deutschland aus? LNG-Terminals werden auf Hochtouren gebaut und von der Bundesregierung gefördert, während sich die grünen Kreisverbände weiter wehren.

  • Plus: Gasförderung in der Nordsee? Wie lange kann Deutschland die Heulerei rund um Fracking noch durchziehen?

  • Dazu im Gespräch: Daniel Gräber, Ressortleiter Kapital bei Cicero. Das Magazin für Politische Kultur hat gemeinsam mit der “Welt am Sonntag” berichtet, dass das Wirtschaftsministerium und das Umweltministerium den Prüfbericht zur Laufzeitverlängerung der Kernkraftwerke in Deutschland nur sehr einseitig geprüft haben soll. Noch immer fehlen dem Recherche-Team wichtige Akten aus dem Wirtschaftsministerium. Cicero klagt und wir haben Daniel Gräber gefragt, was er von der Akteneinsicht erwartet.

  • Plus: Nachrichten aus der Welt der BigTech, Startups und Technologie

Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns gerne eine Mail an [email protected].

Moderation: Christoph Keese und Lena Waltle

Redaktionsassistenz: Clara Meyer-Horn und Luisa Nuhr

Produktion: Till Schmidt

Kapitelmarken