Gasversorgung: : Die Wahrheit zum drohenden Gasnotstand: 10 Fragen – 10 Antworten

Wie abhängig sind Privathaushalte und die deutsche Industrie tatsächlich von russischem Gas? Wer hat im Notfall Vorrang und wie können Privathaushalte reagieren? Gabor Steingart beantwortet die 10 wichtigsten Fragen zum drohenden Gasnotstand.

Bei den Spitzen von Wirtschaft und Politik gibt es derzeit nur ein Thema, das niemandem gleichgültig sein kann: der drohende Gasnotstand. Sollte Wladimir Putin beschließen, die Gaszufuhr in den Wintermonaten weiter zu drosseln, wie er es schon in Polen, in Österreich und seit Juni auch bei uns getan hat, dann leben wir in einer anderen Welt.

Eine Infografik mit dem Titel: Russland drosselt den Gasfluss

Gasflüsse aus Russland nach Waidhaus (Mittel-Europäische Gasleitung) und Greifswald (Nord Stream 1), in GWh/Tag

Hier die dringlichsten zehn Fragen und die dazugehörigen unbequemen Antworten:

1. Wie abhängig sind deutsche Privathaushalte vom russischen Gas?

Antwort: Es gibt 40 Millionen private Haushalte in der Bundesrepublik. 20 Millionen davon heizen mit Gas. Das russische Gas versorgt davon ca. 55 Prozent.

Eine Infografik mit dem Titel: Woher kommt das Erdgas in Deutschland?

Verteilung der Erdgasbezugsquellen Deutschlands im Jahr 2020, in Prozent

2. Wie abhängig ist die deutsche Industrie von russischen Gasimporten?

Vor allem die klassische Industrie, also rund ein Drittel der deutschen Wertschöpfung, benötigt für ihre Produkte eine ständige Gasversorgung. 2021 wurden 37 Prozent der deutschen Gasimporte mit einem Wert von 14,4 Milliarden Euro dem Produktionsprozess zugeführt.

Lädt...