Robert Habeck: Habeck: Style vs. Substanz

Warum auch bei Robert Habeck zwischen Substanz und Style streng unterschieden werden muss. Eine Analyse von Gabor Steingart.

Robert Habeck ist auf der Berliner Bühne ein rhetorisches Ausnahmetalent. Das dürre Sprachholz der anderen, die ganze Reden mit ihren Fertigbauteilen bestücken, kommt bei ihm nicht zum Einsatz. Seine Sprache ist anschaulich, oft erdig und schon deshalb vital. Er besitzt Rhythmusgefühl. Er will überzeugen, nicht überrumpeln. Er lässt sich zuweilen beim Denken zuschauen.

Doch wie auf den Chefetagen der Wirtschaft, so muss auch in der Politik zwischen Substanz und Style streng unterschieden werden. Und genau bei der Substanz beginnen die Lieferschwierigkeiten des Robert Habeck.

Sprache transformiert sich nicht automatisch in eine hohe politische Produktqualität. Die Substanz des Robert Habeck hält derzeit nicht, was sein Pop-Art-Style verspricht. Streift man die rhetorische Verpackung ab, stechen handwerkliche Macken und gedankliche Fehler ins Auge:

Lädt...