Gastbeitrag von Oliver Gritz: Das Zeitalter der Weisheit

 © The Pioneer

Das deutsche Bildungssystem gilt nicht gerade als Vorreiter in Europa. Und das, obwohl die Fähigkeit, sich frei zu bilden, unser westliches Lebensmodell erhält und vorantreibt. Ein Appell Oliver Gritz Exzellenz anzustreben und das Zeitalter der Weisheit einzuläuten.

Das Thema „Bildung“ gehört seit Langem zu den Lieblingsthemen unserer Politiker. Es darf in keiner Sonntagsrede fehlen.

Leider herrscht bei keinem Thema eine größere Diskrepanz zwischen Worten und Taten als beim Thema Bildung.

Auch im NRW-Wahlkampf 2022 Thema: Bildung © imago

Der Hauptgrund dafür ist, dass Bildung und Lernen auch die Bevölkerung und damit die Wähler nicht wirklich interessieren. Diese Themen sind kein Modetrend oder Massentrend, der die Menschen elektrisiert und emotional mitreißt.

Das ärgert mich.

Denn meiner Ansicht nach sind der kollektive Wille und die Fähigkeit der Bevölkerung sich zu bilden, zu lernen und zu üben die maßgeblichen Faktoren, um unser geschätztes westliches, das heißt freies, demokratisches, rechtsstaatliches und marktwirtschaftliches Gesellschaftsmodell zu erhalten und voranzubringen.

Dieses auf den Ideen der Aufklärung basierende Modell ist das aktuell erfolgreichste Gesellschaftsmodell der Welt. Die westliche Welt besteht im Wesentlichen aus der EU, USA, Kanada und Japan. Dort leben ca. 1 Milliarde Menschen bzw. ca. 14% der Weltbevölkerung. Diese 14% nehmen über 55% aller Güter und Dienstleistungen, die auf der Welt produziert werden, für sich in Anspruch. Das heißt, 87% aller Menschen müssen sich mit 45% aller Güter und Dienstleistungen begnügen. Die westliche Welt ist aktuell in allen Belangen führend. In medizinischer Versorgung, Lebenserwartung, Technologie und Ausbildung.

Dieses Modell scheint an Attraktivität zu verlieren.

Pioneer Expert, Unternehmer und Vorsitzender Run&Ride for Reading
Lädt...