Beitrag von Josep Borrell & Virginijus Sinkevičius: Die Vision der EU für die Arktis

 © dpa

Die Arktis steht durch die Folgen des Klimawandels vor ernsten, existentiellen Herausforderungen. Um die Zukunft der Region zu sichern und zu stabilisieren, will die EU sich nun stärker engagieren. Ein Gastbeitrag von Josep Borrell und Virginijus Sinkevičius.

Die Arktis verändert sich durch die Folgen der Erderwärmung, den zunehmenden Wettbewerb um Ressourcen und die geopolitischen Rivalitäten rasant. Im Hinblick auf die Zukunft der Region hat die Europäische Union eigene Interessen zu vertreten, sie kann aber auch einen wertvollen Beitrag leisten. Wir wollen unser Engagement in der Region durch Klimaschutz, internationale Zusammenarbeit und nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung verstärken und dabei den Menschen in den Mittelpunkt stellen.

Der Green Deal wird Europa bis 2050 zum ersten klimaneutralen Kontinent machen, dabei gilt unsere rechtsverbindliche Zusage, die Treibhausgasemissionen bis 2030 um 55 % zu senken, als globaler Richtwert. Der Green Deal und der neue Ansatz der EU zur Förderung einer nachhaltigen Wirtschaft sind das zentrale Element der Arktis-Strategie der Union. Zu unseren wichtigsten Vorschlägen gehören der Verzicht auf die Förderung von Erdöl, Erdgas und Kohle, auch in den arktischen Regionen und eine ständige Präsenz der EU in Grönland.

Weiterlesen?Join ThePioneer!

Werden Sie jetzt Pioneer und erhalten Sie Zugang zu allen journalistischen Inhalten und unserem Medienschiff ThePioneer One.

Ich komme an Bord

Schon Pioneer?

In der Mitgliedschaft enthalten
Lädt...