Außenpolitik: Eine Randnotiz zur Münchener Sicherheitskonferenz: Fortschritt bei der Genderfrage

 © imago

Auch wenn es nicht immer so scheint und die Beteiligung von Frauen noch immer zu gering ist, hat sich in den letzten Jahren schon so einiges an der Frauenquote der Münchener Sicherheitskonferenz getan. Eine Kolumne von Elisabeth Motschmann.

Selten hat die MSC in einer so brisanten, herausfordernden sicherheitspolitischen Lage stattgefunden wie in diesem Jahr. Die Situation in und um die Ukraine ist brenzlig. 130.000 russische Soldaten hat Putin an drei Seiten des Landes zu „Übungszwecken“ in Stellung gebracht. Es droht ein Krieg in Europa.

In einer solchen Situation erscheint die Frage, ob Frauen an den sicherheitspolitischen Prozessen beteiligt sind oder im Blick auf die diplomatischen Bemühungen und Diskussionen eine Rolle spielen, scheinbar nachrangig. Scheinbar!

Lädt...