Gastbeitrag von Elisabeth Motschmann : Was ist den Deutschen ihre Bundeswehr wert?

 © imago

Gegenüber der Bundeswehr und ihren Einsätzen verbreitet sich nicht nur in Teilen des politischen Spektrums ein zunehmend negatives Image. Um diesen Imageschaden zu beheben, muss über die Arbeit der Bundeswehr aufgeklärt werden - sowohl in der Bevölkerung, aber auch in der Politik.

Hamburger Flutkatastrophe 1962, Flutkatastrophe an der Elbe in Ost- und Norddeutschland 2002, Oderflut 1997, verheerendes Unwetter im Süden und Westen 2021 – jedesmal hilft, rettet und unterstützt die Bundeswehr. Fast ist es selbstverständlich geworden, dass die Bundeswehr sich an diesen Einsätzen im Inland beteiligt.

Auch in der Corona-Notlage ist die Bundeswehr zur Stelle, in Krankenhäusern, Gesundheitsämtern oder Impfzentren. Ohne sie könnten viele Einrichtungen des Staates mit den anfallenden Aufgaben nicht mehr fertig werden. Zivile Einsätze haben eine hohe Akzeptanz in der Bevölkerung.

Darüber wird mitunter vergessen, dass der Kernauftrag der Bundeswehr die Landesverteidigung ist, die Beteiligung an Nato-Einsätzen oder an Missionen der Vereinten Nationen im Ausland.

Lädt...