Christian Lindners langer Weg zum Regierungsamt : Plötzlich Staatsmann - die Verwandlung des FDP-Chefs

Als Jung-Unternehmer scheitert er. Als Jung-Politiker ist sein Aufstieg rasant. Später rettet er die FDP vor dem politischen Tod. In seiner vorerst letzten Rolle ist Lindner nun Staatsmann. Er wird Bundesfinanzminister der Bundesrepublik Deutschland. Die Geschichte einer Verwandlung. 

Christian Lindner steht nach 20 Jahren in der Politik vor seinem größten Erfolg. Der Wuppertaler, der mit 21 Jahren in den Landtag von Nordrhein-Westfalen einzog, hat eine rasante Karriere hinter sich. Mit Höhen und dramatischen Niederlagen.

Er trat als Generalsekretär zurück, und organisierte dann den Wiederaufstieg der FDP fast im Alleingang. Er stand kurz nach der Wahl des Thüringer FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten mit Stimmen der AfD vor dem Rücktritt, vor rund eineinhalb Jahren arbeitete manch einer im Hintergrund an seiner Demission.

Dann erfand sich Lindner neu, führte die FDP in der Corona-Krise klug und konstruktiv und erreichte zweistellige Umfragewerte. Nun wird er Bundesfinanzminister in der ersten Ampel-Koalition auf der Bundesebene.

Die Geschichte einer Staatsmann-Werdung.

Lädt...