Gründung einer konservativen Kampagnenagentur : TheRepublic will "Linksdrift" bekämpfen

Ein Ex-Mitarbeiter der CSU gründet eine konservative Kampagnenagentur. Das Start-up "The Republic" will dem vermeintlichen linksliberalen Mainstream etwas entgegensetzen und in Social Media mit Videos, Botschaften und Kampagnen für Freiheit und gegen Bevormundung werben.

Ein früherer Mitarbeiter der CSU-Landesgruppe gründet mit rund 20 jüngeren Mitstreitern eine politische Kampagnenagentur, die konservative Themen für jüngere Zielgruppen aufbereiten soll.

Die Agentur versteht sich laut Eigenwerbung als Bollwerk gegen den "politischen Linksdrift". 200.000 Euro Startkapital hat der Gründer eingesammelt, 1000 freie Mitarbeiter sollen in den sozialen Netzwerken für konservative Botschaften trommeln.

An diesem Wochenende soll das erste Video der Agentur veröffentlicht werden. Namhafte Unionspolitiker unterstützen das Vorhaben.

Weiterlesen?Join ThePioneer!

Werden Sie jetzt Pioneer und erhalten Sie Zugang zu allen journalistischen Inhalten und unserem Medienschiff ThePioneer One.

Ich komme an Bord

Schon Pioneer?

In der Mitgliedschaft enthalten
Lädt...