Munitionsaffäre beim KSK: Vertuschung im Ministerium?

 © dpa

Wie ernst ist es Militärs und hochrangigen Beratern der Verteidigungsministerin mit der Aufklärung von Missständen beim KSK? Recherchen zeigen: Ein kritischer Untersuchungsbericht wurde zusammengestrichen – und interne Proteste ignoriert

Der General schickte seinen Bericht pünktlich zum letzten Tag des Monats, hinter ihm lagen anstrengende Wochen. Es ging um die Zukunft des KSK, der Spezialkräfte der Bundeswehr. Eine kleine Elite mehrerer hundert Kommandosoldaten, die in Calw stationiert ist und für heikle Einsätze in Kriegs- und Krisengebieten trainiert wird. Ausgerechnet dort gab es in den vergangenen Jahren immer wieder Fälle von Rechtsextremismus und krassem Fehlverhalten von Soldaten.

Wenn Sie bereits Pioneer sind: Loggen Sie sich bitte ein, um den ganzen Artikel zu zu lesen.

Wenn Sie noch kein Pioneer sind, können Sie sich direkt auf dieser Seite anmelden. Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus und halten Sie unsere Angebote werbefrei. Sie erhalten sofort Zugriff auf alle Pioneer-Inhalte.

Weiterlesen?Join ThePioneer!

Werden Sie jetzt Pioneer und erhalten Sie Zugang zu allen journalistischen Inhalten und unserem Medienschiff ThePioneer One.

Ich komme an Bord

Schon Pioneer?

In der Mitgliedschaft enthalten
Lädt...