Morning Briefing Spezial : “Vom Drachen töten und Prinzessinnen erobern”

Der Aufsichtsratsvorsitzende von Siemens Energy Joe Kaeser über die Zellteilung des Siemens Konzerns und das Ende des Konglomerats

Podcast mit der Laufzeit von

Inhalte

Das Wort “Zerschlagung” mag EX-Siemens CEO Joe Kaeser mit Blick auf die von ihm angestoßenen Umbau des Konzerns überhaupt nicht. Kaeser spricht lieber von “Perspektiven schaffen”. Unter diesem Aspekt hat Joe Kaeser für Siemens echte Perspektiven geschaffen. Begleitet von heftigen Gewerkschaftsprotesten („Mensch statt Marge“) und kritischer Medienberichterstattung baute er aus dem Konzern die Unternehmen Siemens Healthineers und Siemens Energy, die neben der Siemens AG mit der Siemens Mobility ihr eigenes Schicksal in die Hand genommen haben

Das, was zunächst wie eine Zerschlagung aussah, hat sich auf die Firmen positiv ausgewirkt. Beim Umsatz, bei den Gewinnaussichten und auch in puncto Börsenbewertung. Ist dieser Weg vielleicht eine Blaupause für andere Unternehmen der Deutschland AG!

Joe Kaeser glaubt ja. Und deshalb spricht er mit Gabor Steingart auch über Daimler und VW - und über das, was er als Fehler in der Strategie von Bayer und ThyssenKrupp identifiziert hat. Und natürlich setzen die beiden die Unternehmenskulturen hierzulande in Relation zu den großen Plattform-Unternehmen in den USA, zum Beispiel Alphabet und Amazon, die sich in immer neue Geschäftsfelder vorwagen und daher nach Ansicht der FAZ „aktuelle Beispiele für erfolgreiche “Mischkombinate im Silicon Valley“ liefern.