Jenni Baum-Minkus, wie will ein Nagellack-Start-up die Gesellschaft verändern?

Die Gitti-Gründerin spricht in der Female Founders Edition über Diversity als strategisches Unternehmensziel.

Podcast mit der Laufzeit von

 © Illustration: ThePioneer / Portrait: Patrycia Lukas

Inhalte

In dieser Ausgabe des Tech Briefings gibt es die neue Female Founders Edition: Einmal im Monat laden Investorin Gesa Miczaika, Flying Health Geschäftsführerin Lina Behrens und Tech Briefing Host Daniel Fiene Gründerinnen ein, ihre Unternehmensstory zu erzählen.

Jennifer Baum-Minkus ist die Gründerin von Gitti. Das Kosmetik-start-up mit dem Untertitel "Conscious Beauty" hat ein Ziel: Die Beauty Industrie zu verändern. Weg von herkömmlichen Chemikalien - hin zu gesünderen Produkten. Gittis erstes Produkt: ein veganer, tierversuchsfreier Nagellack auf wasser- oder auf pflanzenbasis. Statt aggressiver Chemikalien enthalten die Gitti-Nagellacke zum größten Teil natürliche Inhaltsstoffe. Statt Verbote zu fordern, will Jenni ihre Kundschaft mit besseren Produkten gewinnen und so ein gesellschaftliches Umdenken anstreben. Deswegen setzt das Unternehmen auch zentral auf Diversity. Seit 2018 gibt bietet Gitti Nagellacke, Hand- und Nagelpflege und Nagellackentferner im Online-Shop an. Inzwischen zählt das Team 13 Mitarbeiter.

In der Höhle der Löwen hatte Jenni Baum-Minkus etwas geschafft, was zuvor noch keine Gründer schafften: Alle Löwen wollten einen Deal mit ihr. Was dieser TV-Auftritt für Gitti bedeutete, welche Unternehmenskultur die Gründerin implementiert, welche gesellschaftliche Verantwortung Gründerinnen und Gründer haben und welche Tipps sie zur Unternehmensgründung gibt, hören Sie in dieser Podcast-Ausgabe.

Das Tech Briefing gibt es auch als begleitenden Newsletter. Sie können es kostenlos in Ihrer Inbox erhalten, wenn Sie auf der Webseite des Tech Briefings auf "Jetzt abonnieren" klicken.

Das Tech Briefing gibt es absofort in dieser kompletten Fassung nur für Sie als Pioneer. Sie können die Folgen nicht nur auf unserer Webseite hören, sondern auch in gängigen Podcast-Apps. Sie müssen Ihre App nur einmalig freischalten. Wie das geht, erklären wir Ihnen in dieser Anleitung, oder Sie klicken einfach auf den "Auch hier hören"-Button.

Kapitelmarken