Business Class Edition: Macron: Punktsieg für Europa

Guten Morgen,

das war eine Wahlnacht, die in Europas Hauptstädten bis in den heutigen Morgen hinein wie ein starkes Beruhigungsmittel wirkt. Zum zweiten Mal hat die Rechtspopulistin Marine Le Pen in einer Stichwahl verloren. Zum zweiten Mal hat Emmanuel Macron, diesmal als Titelverteidiger und Hausherr des Élysée-Palastes, gewonnen. Das Signal von Paris hat mehrere Bedeutungen:

  • Die westliche Front gegen Putin steht. Die Nato-Politik gegenüber Russland – auch wenn sie nicht auf dem Wahlzettel stand – darf als bestätigt gelten. Der Kreml hat gestern Abend eine Niederlage einstecken müssen.

  • Der Euro muss nicht um seine Zukunft bangen, er braucht heute morgen weder abstürzen noch bröckeln. Das Kernland der gemeinsamen Währung bleibt an Bord. Die Finanzmärkte lieben diese Stabilität, die von Paris über Frankreich bis nach London und an die Wall Street strahlt.

  • Auch der Brüsseler Hofstaat atmet auf, denn seine im Wesentlichen von Frankreich inspirierte Schuldenpolitik – erstmals entstand im Zuge der Corona-Pandemie eine eigenständige Kreditermächtigung der Gemeinschaft – wurde von den Wählern goutiert.

Lädt...