Kolumne "Situation Room": : Die deutsche Strategie

Die Neuordnung der globalen Verhältnisse stellt auch die deutsche Regierung vor ungeahnte Herausforderungen. Um diese zu bewältigen, soll eine „nationale Sicherheitsstrategie“ konzipiert werden, die der "Größe und Bedeutung" Deutschlands gerecht wird. Wie könnte diese Strategie aussehen?

Ukraine, Gas, Lieferketten, Inflation – so viele Krisen gleichzeitig: Global ordnen sich alle Verhältnisse neu. Die EU hat längst einen zeitgemässen sicherheitspolitischen „Kompass“ beschlossen, die Nato jetzt eine neue „Strategie“. Und auch in Deutschland will die Ampel-Regierung bis Jahresende erstmals eine eigene „nationale Sicherheitsstrategie“ erarbeiten. Es wird ein nachholendes Dokument für eine Berliner Krisenpolitik, die heute schon vieles anders angeht als in den Zeiten zuvor.

In seiner Regierungserklärung zur „Zeitenwende“ hat Bundeskanzler Olaf Scholz bereits ein neues deutsches Selbstverständnis zum Ausdruck gebracht. Für manche überraschend sprach er ausdrücklich von „Größe und Bedeutung“ unseres Landes, das von außen offenbar ganz anders betrachtet wird als wir uns angewöhnt haben, uns in heuchlerischer Bescheidenheit selbst zu sehen.

Lädt...