Kolumne "Situation Room":: Die normative Kraft eines europäischen HQ

Ein strategisches, europäisches Hauptquartier – das fordert nun auch Bundeskanzler Olaf Scholz und nimmt damit eine weitgehend verstummte Diskussion wieder auf. Wie ein solches Militärhauptquartier in Europa aussehen könnte, skizziert Hans-Peter Bartels.

Zwei große strategische Hauptquartiere gibt es in Europa. Das eine sitzt im belgischen Mons und heisst SHAPE: Supreme Headquarters Allied Powers Europe, das andere sitzt in Stuttgart und heisst USEUCOM: United States European Command. Befehlshaber beider Kommandobehörden ist der amerikanische Viersterne-General Christopher G. Cavoli.

Das US-Hauptquartier würde im Falle eines Dritten Weltkrieges dann an die Stelle des Nato-Hauptquartiers treten, wenn sich die 30 Bündnis-Nationen nicht einstimmig darauf einigen könnten, den Bündnisfall festzustellen. Es kann zusätzliches Personal einer Coalition of the Willing aufnehmen. Das steht nirgendwo geschrieben, aber sicher ist sicher.

Ein gemeinsames europäisches Hauptquartier für europäisches Nato- oder EU-Militär existiert bisher nicht.

Nun hat Bundeskanzler Olaf Scholz in seiner Prager Europa-Rede die Einrichtung eines „echten“ europäischen Hauptquartiers gefordert.

Lädt...